Therapie für Kinder

Professionelle Unterstützung für eine gesunde Entwicklung

Zwischen dem Kleinkindalter und der Pubertät finden eine ganze Reihe von Entwicklungsschritten statt.

 

Es geht um Autonomie, das Erleben eigener Kompetenz, die Entwicklung der Persönlichkeit.

Dabei kann es zu Schwierigkeiten kommen. ADHS, Ängste (vor anderen Menschen, der Schule, der Trennung von den Eltern) und auch Depressionen, die sich aber beispielsweise durch Bauchschmerzen ganz anders zeigen als bei Erwachsenen, sind häufige Störungen des Kindesalters.

Psychotherapie unterstützt auch bei Leistungsschwierigkeiten und familiären Konflikten.

In einem kostenlosen Erstgespräch schaue ich gerne mit einem professionellen Blick auf Ihre Situation.

 

Therapie für Jugendliche

Psychotherapie als Ressource für eine komplexe Lebensphase

Die Pubertät wird nicht ohne Grund die "zweite Geburt" genannt. Alles verändert sich - die Stimmung, der Körper, das emotionale Erleben, die Beziehungen.

Kein Wunder, dass viele psychische Schwierigkeiten in der Jugend ihren Ursprung haben. Besonders häufig sind Suchterkrankungen (z. B. Computerspiele), ADHS, Depressionen und Essstörungen.

Auch ohne spezielle Störung profitieren viele Jugendliche von einem Raum, der nur für sie da ist. In der Psychotherapie ist jemand, dem ich nicht gefallen muss, von dem ich mich nicht abgrenzen muss, dem ich keine Leistung schulde.

Therapien mit Jugendlichen finden in der Regel alleine statt, die Bezugspersonen werden je nach Thema und Bedürfnis in Abständen beigezogen.

 

Elternberatung und Elterncoaching

Professionelle Beratung und Coaching für Eltern bei Konflikten und Entwicklungsproblemen

Die Rolle als Mutter oder Vater ist bereichernd und voller Abenteuer. Manchmal aber auch einfach anstrengend und voller Unsicherheiten.

Reagiere ich richtig? Bin ich zu streng? Verziehe ich mein Kind? Wie kann ich meine Tochter vor schlechten Einflüssen schützen? Wie setze ich Grenzen? Wie fördere ich die Entwicklung?

Diese und andere Fragen beschäftigen uns häufig in der Elternberatung.

Je nach Thema kann eine Elternberatung ohne Kinder oder als Bestandteil einer Kindertherapie stattfinden.

Sollten Sie Fragen in Bezug auf Ihre Elternrolle haben, vereinbaren Sie gleich ein kostenloses Erstgespräch - wir schauen uns Ihr Anliegen gemeinsam an!

 

Häufige Fragen - Kinder, Jugendliche und Eltern

Wann ist eine Therapie für Kinder sinnvoll?


Ein Erstgespräch macht immer dann Sinn, wenn Sie sich mit einer Situation konfrontiert fühlen, bei deren Lösung Sie sich nicht sicher sind. Im kostenlosen Erstgespräch analysieren wir Ihr Anliegen und sprechen darüber, ob Psychotherapie der richtige Weg ist.




Brauchen Kinder wirklich Therapie?


Das hängt von vielen Faktoren ab, die in einer Analyse- und Diagnosephase abgeklärt werden. Wissenschaftliche Studien zeigen klar, dass bei Störungen oder Anzeichen von Störungen frühe Behandlungen die kindliche Entwicklung unterstützen, ausgebliebene Behandlung sich hingegen oft in späteren Lebensphasen durch weitere Schwierigkeiten zeigen.




Ab welchem Alter machen Therapien Sinn?


Je nach Problemstellungen in jedem Alter. In meiner Praxis arbeite ich mit Kindern ab ca. 3 Jahren, wobei die Form der Therapie stark mit dem Lebens- und Entwicklungsalter variiert.




Wird mein Kind alleine Therapiert oder bin ich dabei?


Das hängt vom Thema und dem Alter der Kinder ab. Als Faustregel: Bis zum Schuleintritt sind Eltern zumindest einen Teil der Therapie dabei und einer der wichtigsten Faktoren. Ab dem Schulalter finden die Therapien zum Teil gemeinsam statt, teilweise wird mit den Kindern alleine gearbeitet. Ab dem Jugendalter findet die Therapie mit dem Jugendlichen alleine statt, je nach Thema und Entwicklungsalter werden die Eltern häufiger oder weniger häufig in die Therapie eingeladen. Das Erstgespräch findet jedoch häufig zumindest teilweise mit den Eltern statt.




Erfahre ich, was mein Teenager in der Therapie sagt?


Prinzipiell gillt ab 14 die Verschwiegenheitspflicht gegenüber den Jugendlichen. Meist ist es aber kein Thema, da ie Jugendlichen selbst in schwierigen Konstellationen im Verlauf meist mit den Eltern über die Therapieinhalte und ihre Anliegen sprechen wollen.




Bei welchen Themen und Problemen hilft Psychotherapie?


Bei allen Problemen des Verhaltens, der Emotionen, der Gedanken und bei manchen körperlichen Problemen (nach vorhergehender medizinischer Abklärung. Hier einige Beispiele: - Konflikte in der Familie - Konflikte in der Schule - problematischer Medienkonsum - aggressives Verhalten - Entwicklungsstörungen/-verzögerungen - Stress - Lernschwierigkeiten - Stottern - Einnässen und Einkoten, das nicht altersbedingt ist - ADHS, Aufmerksamkeitsstörungen, hyperkinetische Störungen - Störungen des Sozialverhaltens - Trennungsangst - spezifische Ängste (Höhen, fliegen, Spinnen, Tiere) - Trennungsangst - Schulangst - Ängste vor anderen Menschen, soziale Ängste- übermäßige Sorgen und Vorsichtigkeit (generalisierte Angststörung) - selektiver Mutismus - Posttraumatische Belastungsstörung - Zwangsstörungen (waschen, zählen, putzen, Zwangsgedanken und -handlungen) - Depressionen - Selbstmordgedanken - Prüfungsängste - Selbstverletzungen (ritzen, etc.) - Psychosen (Stimmenhören, Verfolgungswahn etc.) - Schlafprobleme, Schlafstörungen - Essstörungen (Magersucht, Ess-Brechsucht, übermäßiges Essen, Adipositas) - Schwierigkeiten mit Drogen und Alkohol - somatische Störungen (nach medizinischer Abklärung und psychosomatischer Indikation - Neurodermitis, Schmerzen, Asthma...) - Kinder psychisch kranker Eltern - Tics




Wie bekomme ich einen Therapieplatz?


Fragen Sie bitte zunächst ein Erstgespräch an. Dort klären wir alle Details, besprechen, ob Psychotherapie eine geeignete Behandlungsform ist und ob die Behandlung in meiner Praxis durchgeführt werden kann. Bei Bedarf verweise ich gerne aufg Kolleg*innen und andere Einrichtungen.




Was ist ein Elterncoaching?


Elterncoaching und -beratung ist ein Ort, an welchem wir über die Bedürfnisse und Schwierigkeiten Ihres Kindes oder Ihrer Kinder sprechen können. Dieses kann ein eigener Prozess ohne Behandlung der Kinder sein oder einen wichtigen Teil einer Kindertherapie darstellen. Gerne erkläre ich Ihnen bei einem Erstgespräch mehr.




Weitere Fragen?


Zögern Sie nicht, sie mir persönlich zu stellen. Hier finden Sie die Kontaktdaten.





© 2019 James Loparics, Impressum