© 2019 James Loparics, Impressum

Psychotherapie für Kinder

Auch Kinder brauchen manchmal Unterstützung.

Bei Kindern zeigen sich psychische Schwierigkeiten oft anders als bei Erwachsenen und brauchen spezielle Unterstützung.

Das Spektrum reicht von Ängsten über Depressionen, Konflikte, Schulprobleme und Schulverweigerung bis zu ADHS.

Die Therapie findet teilweise mit den Bezugspersonen statt. Das Spiel und Geschichten sind zentrale Methoden.

Psychotherapie für Jugendliche

Die Adoleszenz ist ein entwicklungspsychologisch besonders bedeutendes Alter.

Der Weg zum Erwachsensein ist nicht einfach, die Anforderungen von Schule, Ausbildung, Eltern und Gleichaltrigengruppe können überfordern.

Depression, Essstörungen, Ängste und Selbstverletzungen sind häufige psychische Störungen und Symptome dieses Alters.

Psychotherapie kann helfen, Störungen zu behandeln und die Jugendlichen in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Psychotherapie für Erwachsene

Psychische Störungen und Lebenskrisen können unterschiedliche Ursachen haben, genetisch und durch soziale Belastungen.

 

Das hat nichts mit Schwäche  zu tun, sondern es handelt sich um Krankheiten, die eine professionelle Behandlung brauchen. Nur, dass sie im Unterschied zu körperlichen Erkrankungen oft nicht von außen sichtbar sind.

Die Verhaltenstherapie bietet viele Konzepte an, die eine erfolgreiche Behandlungen vieler psychischer Störungen ermöglicht.

Psychotherapie für Senior*innen

Dank des medizinischen Fortschritts leben wir immer länger.

Auch die Lebensphase des höheren Alters hat spezifische Anforderungen: Gelingt es, das bisher gelebte Leben anzunehmen? Kann ich mein Leben gestalten, auch wenn mein Körper so ist, wie er ist.

Menschen in Pflegeheimen weisen überdurchschnittlich oft eine psychische Störung auf.

Psychotherapie kann Unterstützung bieten - falls notwendig auch mit Hausbesuch.